Spiel 8 am Sonntag, den 03.05.2015

 

TuS Jevenstedt 2 - Osterrönfelder TSV 2 - 4:4

  

Spannende Aufholjagd - Osterrönfeld nicht zu knacken




Beide Teams kamen in „blau“ und niemand merkte es - bis auf die Zuschauer. Jevenstedt (dann in rot ) spielte anfangs mit starkem Wind im Rücken und gut gelaunt. Marlon souverän als letzter Mann,  Hannes und Jannis als Verteidiger ließen den Gästen kaum freie Schussbahn. Max` Pässe kamen an, Mark und Madita wurden gesucht und gefunden. Es war eine Freude zuzuschauen und so ließ der Erfolg auch nicht lang auf sich warten. Blitzsaubere Kombination nach Pass von Max auf Mark, der flankte nach innen, Hannes sticht mit Pass tief in den Strafraum zur frei stehenden Madita und zack - 1:0. Der ausgezeichnet haltende Kieper des OTSV hatte keine Chance. Osterrönfeld ließ sich nicht beirren, griff wieder und wieder an, kämpfte um jeden Ball, doch die Einzelaktionen versandeten in Marlons Abwehr oder in den Armen von Beni, der seinen Kollegen Max gut vertrat. Jannis, Finn und Lasse ließen wunderschön die Bälle laufen, brachten Max Mal um mal in Position. Dieser wühlte sich durch die vielbeinige Abwehr, stand allein vorm Torwart und - gehalten! Respekt für den Torwart und unglaublich Pech für unseren Stammtorhüter Max, der sich heute mal auf`s Feld gewagt hatte.


Kapitän Madita - extrem hart im Nehmen und nach ihrer Verstauchung noch gar nicht ganz auskuriert - fiel Minuten später nach einem bösen Faul und kam nicht mehr hoch. Ein herber Schlag, von dem sie sich bis zum Schluss nicht mehr erholen sollte. Die Mannschaft ackerte weiter - die Kavaliere wollten es ihrem Mädchen wohl beweisen - und überschlugen sich vor Aufregung. Todsichere Situationen und der Ball ging jedes Mal daneben. Erst nach mehreren missglückten Aktionen sollte es gelingen. Weiter Pass von Lasse, der heute das beste Spiel der Saison bestritt, und eine missglückte Flanke von Max…die ins Tor kullerte - 2:0. Das Pech des Torhüters - sein Glück. Die Zuschauer noch im Freudentaumel trauten ihren Augen nicht, als es wenige Minuten später erneut durch Max zum 3:0 kam. Das sah nach dem ersten Sieg dieser Saison aus und wirklich - ein Eigentor der Gäste besiegelte das 4:0 noch vor der Pause. Bitter - erst kein Glück und dann auch noch Pech dazu.


Doch Osterrönfeld kämpfte sich nach der Pause zurück. Unsere Jungs - wohl noch im Glückstaumel der ersten Halbzeit - spielten plötzlich unkonzentriert und eigensinnig. Die Gäste dagegen zeigten das, was wir in der ersten Hälfte demonstriert hatten - Zusammenspiel. Das 1:4 - sauber herausgespielt - ließ nicht lang auf sich warten. Die E2 wurde wach, kämpfte wieder um jeden Ball, brachte in guten Aktionen den Ball bis vor`s Tor und scheiterte ein um`s andere Mal an Torwart und Abwehr. Schade - diese vergebenen Chancen rächten sich bitter. Der OTSV holte zum Entsetzen der Zuschauer bis zum 3:4 auf - noch 10 Minuten. Die können so verdammt lang werden und wurden es dann auch - ein missglückter Abwehrversuch, der in einer Bogenlampe über Torwart Beni im Netz niederging. 4:4 Endstand - letztlich aber verdient für beide Seiten.  


Danke an Schiedsrichter Henning, an Platzwart Detlef, an unsere Eltern für die großartige Hilfe, an die Gäste und Zuschauer aus Osterrönfeld und an Lars, der diesen Bericht wieder auf unserer Homepage veröffentlicht. Hier noch ein paar Schnappschüsse zum Spiel - viel Spaß beim Anschauen.

 

Weitere Spielberichte der E2 - Jugend

 

Spiel 1 Spielbericht                           Spiel 10 Spielbericht

Spiel 2 Spielbericht                          Spiel 11 Spielbericht

Spiel 3 Spielbericht                          Spiel 12 Spielbericht

Spiel 4 Spielbericht                          Spiel 13 Spielbericht

Spiel 5 Spielbericht                          Spiel 14 Spielbericht

Spiel 6 Spielbericht                          Spiel 15 Spielbericht

Spiel 7 Spielbericht                          Spiel 16 Spielbericht

Spiel 8 Spielbericht                          Spiel 17 Spielbericht

Spiel 9 Spielbericht                          Spiel 18 Spielbericht